Psychotherapie - Kosten und Ablauf

 

Ich biete Psychotherapie für privat und gesetzlich Versicherte, sowie Selbstzahler an. Im Folgen finden Sie einige Informationen zu Kosten und Ablauf für die verschiedenen Gruppen. Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, können Sie mich gerne telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Privatversicherte

Als Mitglied einer privaten Krankenversicherung können Sie in der Regel problemlos Termine in meiner Praxis wahrnehmen. Die privaten Krankenversicherungen erstatten bei Psychotherapie meist nur die Kosten für Behandlungen mit wissenschaftlich anerkannten Verfahren („Richtlinienverfahren“). Ein solches kann ich Ihnen dank meiner Zulassung für Verhaltenstherapie anbieten. Dennoch ist es empfehlenswert, vor Beginn der Behandlung die Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse abzuklären. Einzelne private Kassen zahlen beispielsweise Sitzungen für Psychotherapie nur anteilig, oder haben je nach Tarif eine Obergrenze an Sitzungen pro Jahr festgelegt. Auch ob die Psychotherapie separat beantragt werden muss, sollte mit einem Anruf bei Ihrer Krankenkasse geklärt werden. 

Gesetzlich Versicherte

Sollten Sie Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung sein, so werden die Kosten für die ambulante Psychotherapie in einem Richtlinienverfahren durch ihre Krankenkasse übernommen. Da ich über die Zulassung für Verhaltenstherapie verfüge, kommt Ihre Versicherung also für die Kosten einer nötigen Therapie auf. Ob eine Behandlung erforderlich ist, wird im Rahmen der sogenannten "Probatorischen Sitzungen" überprüft. Ihr Erstgespräch in meiner Praxis ist gleichzeitig die erste dieser Sitzungen. Während nun insgesamt bis zu fünf Terminen geht es zum einen darum, sich gegenseitig kennenzulernen und zu überprüfen, ob eine vertrauensvolle Zusammenarbeit für sowohl Klient als auch Therapeuten vorstellbar ist. Zum anderen darum zu klären, ob eine Psychotherapie, bzw. speziell eine Verhaltenstherapie für Sie sinnvoll und notwendig ist. Ich als Psychotherapeut habe dann die Aufgabe, während unserer ersten Sitzungen die nötigen Informationen zusammenzutragen, die es mir ermöglichen, sowohl eine Diagnose, als auch gemeinsam mit Ihnen den Antrag bei Ihrer Krankenkasse zu stellen. Die folgende Therapie wird dann entweder als Kurzzeittherapie (25 Sitzungen) oder Langzeittherapie (45 Sitzungen) durchgeführt. Bei Bedarf bzw. Fortbestehen der Problematik kann die Therapie auf 60 bzw. 80 Sitzungen verlängert werden. Genauso kann die Therapie auch jederzeit vorzeitig beendet werden, wenn entweder die Therapieziele erreicht werden oder Therapeut oder/und Klient davon ausgehen, dass eine weitere Besserung durch die Therapie nicht möglich ist. 

Selbstzahler

In bestimmen Fällen kann es sinnvoll oder nötig sein eine erforderliche Psychotherapie privat zu bezahlen. Nach dem Erstgespräch finden die Sitzungen je nach Bedarf in Abständen von einer bis vier Wochen statt. Beim Honorar halte ich mich an die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP), in der aktuell 100,56 Euro pro Sitzung mit 50 Minuten Dauer veranschlagt werden.